Headerslider
Headerslider
Headerslider
Headerslider
Headerslider
Headerslider
Headerslider
Headerslider
Headerslider
Headerslider
Headerslider
Headerslider
Headerslider
Headerslider
Headerslider
Headerslider
Headerslider
Headerslider

Partys

  4 |   0
INSOMNIA @ Zug der Liebe 2018

INSOMNIA @ Zug der Liebe 2018

Samstag, 25. August ab 22:00 Uhr

PaarHerrenDamenTV/TS
25 €20 €15 €15 €
0 Sex-Party
12:30: Truck @Zug der Liebe - Treptower Park
22:00: Party im Club
DJ´s: Glabmas & Glabsem, Gebrüder Werner, Scary, Green, Daora, Basti Wach & alGee
Presseerklärung Insomnia@Zug der Liebe 2018
Route: zugderliebe.org
Dresscode: Sexy - Kinky Army Style - Crazy Clinic
Am 25. August findet der Zug der Liebe zum vierten Mal statt und so kommen über 20.000 junge Menschen in Berlin zusammen und demonstrieren für eine bessere Gesellschaft.

Das INSOMNIA nimmt in Kooperation mit dem Sage Hospital mit einem Demo-Wagen teil und vertritt die hedonistische, feministische und sex-positive Seite der Liebe!

Wir protestieren mit:
  • treibenden Techno-Beats der DJs Glabmas & Glabsem, Gebrüder Werner, Scary, Green, Daora, Basti Wach & alGee
  • Der Demowagen wird dem Motto „Army of Lovers“ in Camouflage-Farben entsprechen und eine Riesen-Disko-Kugel beherbergen.
  • Der Wagen wird von vielen Tänzern im sexy Military & Red Heart Look und Demonstranten mit Plakaten begleitet.
  • Wir demonstrieren mit Fröhlichkeit, Humor & Lächeln, das von Herzen kommt und einer Portion Sarkasmus & Selbstironie.

Der Zug der Liebe ist ein Zusammenschluss von Veranstaltern, Musikern, Medienschaffenden und Musikinteressierten, die für mehr soziales Engagement und ein Miteinander auf die Straße gehen, um in friedvoller, fröhlicher Manier auf Missstände in unserer Gesellschaft hinzuweisen.

Das INSOMNIA, im 13. Jahr seines Bestehens, ist als avantgarde-hedonistischer Nachtclub ein Meilenstein der Berliner Partyszene, der viele internationale DJ's, Performer, Acts & Künstler promotet.

Die Firmen-Philosophie befasst sich schwerpunktmäßig mit den Themen Hedonismus, alternative Beziehungsentwürfe & freie Sexualität als Menschenrecht! Gemäß dem Motto:

Wer frei vögeln kann – der kann auch frei denken!

Dabei sind Dominique, der Eigentümerin und Chefin des Insomnia-Tanz-Palastes, die Zusammenarbeit mit aufklärenden und karitativen Organisationen immer wichtig:

„Es ist mir eine Herzensangelegenheit, die zu unterstützen, die nicht so frei leben können wie wir! Denn wir haben uns mit dem Insomnia-Club einen freiheitlichen – geschützten Raum geschaffen, in dem mit alternativen Vereinbarungen der sozialen Realität und nonkonformistischen Beziehungsentwürfen gelebt und experimentiert werden kann.“

Dieses Jahr kooperieren wir mit einer altbekannten Szene-Institution, dem SAGE, und seinem ambitionierten Projekt - dem Sage Hospital. Es ist es wichtig deren Kinderkrankenhaus im Senegal zu unterstützen. Das SAGE ist hier nicht nur einfach Sponsor, sondern engagiert sich seit 2003 mit seinem Team vor Ort in Afrika – sie renovieren, organisieren, networken und geben so nicht nur etwas an die Gesellschaft zurück, sondern helfen auch den Hilflosesten und Ärmsten unter den Menschen Senegals.

Das Sage Hospital ist ein Kinderkrankenhaus im Senegal/Westafrika, zwei Autostunden südlich von Dakar. Dieses Haus wird seit 2003 vom Verein Sage Hospital e.V. wieder aufgebaut, erweitert und mit den Mitteln für seinen alltäglichen Betrieb versorgt.
Möglich gemacht wird dies zum Einen durch die intensive Unterstützung von privaten Spendern. Des Weiteren hat der Sage Club Berlin die Patenschaft für das Hospital mit übernommen und veranstaltet regelmäßig Events, deren Erlös dem Verein zugutekommt. Alle am Projekt Beteiligten arbeiten ehrenamtlich und ohne finanzielle Vergütung. Jede Spende hilft und wird direkt dem Krankenhaus und seinen rund 700 Patienten pro Monat zugeführt.

Das Insomnia und Sage Hospital e.V. starten mit einem auffälligen und extravaganten Demo – Mobil, gehen gemeinsam für die Liebe auf die Straße und machen auf dieses karitative Projekt aufmerksam.

Am Abend ab 22:00 geht es dann hoch her im sündigen Ballsaal und die DJ´s Glabmas & Glabsem, Gebrüder Werner, Scary, Green, Daora, Basti Wach & alGee die letzte Tanzenergie aus Euch herausholen und Euch über den Dancefloor treiben.

Dresscode

Körpernahe, enganliegende Klamotten aus ungewöhnlichen Materialien und die sinnliche Inszenierung des eigenen Körpers, z.B. Fetisch, Latex, Lack, Leder, Gothic, Dessous, Netzhemden, Strapse, Glamour, Nylon, Chiffon, Satin, Samt, Seide, Fell, Federn, Stiefel, Accessoires wie Halsband, Lederriemen - Fesseln, Peitsche, schwindelerregend hohe High Heels etc.


Wer sich lieber ein bisschen mehr verhüllt, kann dies durch fließende, dunkle – vornehmlich schwarze, vielleicht auch durchsichtige Stoffe, z.B. Kaftan, Sarong, Umhänge, Uniformen etc.


Auch Schnürendes, Einengendes und In – Form- Bringendes, z. B. Korsetts, Ketten, Seile, etc.


Umsetzen kann man den Anspruch nach einer außergewöhnlichen Darstellung auch mithilfe von Kostümen,ob als sexy Krankenschwester & Arzt, Caligula & Messalina, Bonny & Clyde, kinky Policeofficer, kräftiger Barbar, schwarzer Pirat, Bauchtänzerin, bezaubernde Jeannie.


Wer sich erotisch noch nicht so weit wagt, gerade aus der Oper kommt oder einfach elitär –elegantes Outfit über alle Maßen zu schätzen weiß, kann auch gern „Black Tie“ erscheinen, z.B. Smoking, Frack & Zylinder, sexy – verruchtes Abendkleid, das kurze Schwarze, Paillettenkleider etc.


Lasst Euch bitte was einfallen, damit Ihr am Wochenende auch lächelnd bis zur Bar und nicht nur bis zur Tür kommen könnt!
Elisa
42, Portugal
paris
51 & 58
miq
38 & 42
Sweet-Miss
29
Brilliant
42 & 44, Mexiko Stadt
Ivan012
32, Ibiza
Jimmy.88
30
vvv
37, berlin
HotLA
33